Donnerstag, 25. August 2016

[Pathfinder] CotCT #1 - Teil 7 - Der Welten Fleisch

Grau fühlte sich nun entsprechend fit und wurde zurecht gemacht. Eigentlich würde er wohl zur Zitadelle Volshyenek zurück gehen, aber unsere Truppe möchte, dass er sie erst zur Fleischerei "Der Welten Fleisch" begleitet, wo sich die Verräter aufhalten und den Hintereingang bewacht, falls einer abhaut.

Caecilia hatte zuvor als Kundin den Laden aufgesucht und "Das nächtliche Spezialmenü" bestelt, und so mit einen Auftrag erteilt, dass die Kuh-Hammer-Jungs, wie sich Vancaskerkins Schläger selbst nennen, jemandem einen Denkzettel verpassen, möglchst entgültig.

Das Geschenk sollte heute abend einem großen Kerl mit dicker Nase und roten Haaren übergeben werden. Die arme Caecilia schuldet ihm Geld und möchte diese Schulden gerne unbezahlt lassen. 50 Gold wechseln den Besitzer und die Bardin erhält ein schönes Stück Rindfleisch für ihr Geld, denn das ist schließlich ein seriöses, völlig normaler Fleischereibetrieb, und nicht etwa eine Bude, bei der man Schläger anwerben kann.

Arnil, Scitch und Janka warten draußen in einer Nebengasse und Caecilia gesellt sich zu ihnen. Später sieht man, wie einer der Schläger die Fleischerei verlässt und sich Richtung Südstrand aufmacht, wo das Opfer sich meist aufhält, also, wenn es eins gäbe. Man hofft, dass dort nicht wirklich ein Kerl herumläuft, auf den die Beschreibung passt.

Man überlegt, wie man nun die verbleidenden Abtrünnigen fertig macht und entschließt sich dazu, die gute alte Methode anzuwenden, die auch schon bei der Fischerei so gut funktioniert hat. Herauslocken und einzeln platt machen.

Scitch miemt das Klopfmännchen und ärgert Schläger #1 so lange, bis dieser wutentbrannt herausstürmt und direkt mit einem Charge Jankas begrüßt wird.
Sein Aufschrei, als diese ihm zu Boden schickt, lockt den nächsten heraus, dem es ähnlich ergeht, nur, dass er von Caecilias Eisscherbenzauber aufgespießt wird.

Nach und nach leert man so sehr schnell das Gebäude, und alle sind sogar stabilisiert, nur Verik kommt nicht heraus. Also hinein und gucken, wo der Kerl steckt.

Janka schleicht nach oben und versucht eine männliche Stimme nachzuarmen, in dem sie ankündigt, dass Verik schnell kommen müsste, man hätte gefangene Gegener.

Verik lässt sich täuschen und findet sich umzingelt und seine Männer verletzt und gefesselt vor. Er ist zwar ziemlich sauer, gibt aber auf, nachdem man ein wenig auf ihn einredet und ihm überzeugt, dass er sowieso verlieren wird und man allen so Ärger ersparen könnte. Vielleicht wirkt sich das auch positiv auf sein Strafmaß aus, wer weiß?

Alle Gegner sind sicher verpackt, also durchsucht man das Gebäude. Dort entdeckt man Fleischerwerkzeug, Fleisch und Abfälle. Soweit so normal. Erstaunlich ist jedoch, dass im Lagerraum nicht nur Rind und Schwein liegt, sondern auch das Fleisch von Humanoiden. So wurden also die Spezialmenü-Opfer entsorgt. Lecker, Hühnchen! Das wird Marschallin Kroft vermutlich nicht so gefallen. Nicht einfach nur Verräter, nein, Mörder obendrein. 

Man findet noch zwei Eber, die wohl zur Entsorgung von Schlachtabfällen verwendet wurden. Unter deren Tränke findet sich, enttarnt von schlammigen und blutigen Fußspuren, eine versteckte Kiste mit Geld und Edelsteinen.

Im Obergeschoss, Verik Büro, finden sich noch ein paar Dokumente, ein Teil Veriks' Ausrüstung und ein Rapier, sehr fein gearbeitet, mit Schlangenmustern verziert und der Gravur Schlangenbiss.

Der arme Kerl der völlig sinnlos nach Südstrand geschickt wurde, kehrt nach einiger Zeit zerknirscht zurück, vermutlich, weil er niemanden gefunden hat, und wird dann auch sogleich entwaffnet.

Ein herumstehender Karren wird mit den Gefangenen und Beute beladen und der noch bei Bewusstsein befindliche Schläger #3 sowie Verik, dem natürlich seine Ausrüstung weggenommen wurde, werden als Zugtiere benutzt.

Ausbeute des heutigen Abends:
4 x Chainmail
4 x Langschwert
1 x Kriegshammer
4 x schwerer Stahlschild
4 x leichte Armbrust mit 20 Pfeilen
1 x meisterhafte Chainmail
1 x meisterhafter Speer
1 x meisterhafter Kompositbogen, magisch +2 Stärke
20 x magische +1 Pfeile
1 x Trank mittlere Wunden heilen
Juwelen im Wert von 800 Gold sowie
733 Gold aus den Geldbeuteln der Schläger, der Kasse und der versteckten Kiste.

Da freut sich der (Ratten)Mensch.

Auf zur Zitadelle Voshyenek, damit man Marschallin Kroft die Frohe Kunde überbringen und die Belohnung kassieren kann.