Freitag, 5. August 2016

[Blogstöckchen] 11 Fragen

Wie ich, zu meiner Schande, erst gerade eben, als ich so ein paar Blogs las, festgestellt habe, wurde ich von Clawdeenspielt.de mit einem Stöckchen beworfen. Aua!

So etwas muss man mir glaube ich schriftlich mit einem persönlichen Botenreiter, der dies mit Fanfaren vorträgt, mitteilen, da ich das völlig verpeilt habe, mea culpa, mea maxima culpa.

Genauer, dem Blogstöckchen, bei dem man elf Fragen beantwortet, und dann andere Leute für dieses Stöckchen nominiert, quasi Staffellauf. Dabei bin ich doch nicht sportlich.

1. Wann, denkst du, wirst du mit dem Spielen (PC. Konsole, Pen&Paper etc.) aufhören und warum?

Also wenn es nach mir ginge, überhaupt nicht. Wenn ich, wieder erwarten, kein unsterblicher Lich werde, dann wird es vermutlich irgendwann an alters- und gesundheitlichen Gründen scheitern. Es ist zu erwarten, dass man irgendwann auch keine Zeit mehr dafür hat. Natürlich können sich Interessen wandeln. 

2. Wenn du ein Raumschiff hättest: Wohin würdest du zuerst fliegen und warum?

Rein logisch gesehen, würde ich mich erst einmal mit der Technik vertraut machen und eine Mannschaft suchen. Dann würde ich wohl das Sonnensystem erkunden und anschließend mal ins nächstgelegene, wobei das natürlich von der Reisezeit abhängt. 

Warum? Nun, "um fremde Welten zu entdecken, unbekannte Lebensformen und neue Zivilisationen. Die Enterprise dringt dabei in Galaxien vor, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat." und so. Neue Dinge entdecken, gucken was da überhaupt ist und vermutlich qualvoll sterben und dabei noch einen intergalaktischen Krieg auslösen, weil ich unfähig bin.


3. Welche drei positiven Dinge fallen dir zu DSA ein?

Es hat eine schöne, detailierte Welt,
es kommt aus Deutschland und ist daher auf deutsch verfügbar und
ähm. tja, nun, öh, man bekommt drei W20, nicht nur einen, wie sonst. Wenn das nichts Tolles ist.

4. Inspirierende Filmempfehlung für’s Rollenspiel?

Das kommt wohl ganz auf das Genre an, Fantasy, Sci-Fi, Historisch, Urbane Mysthery, Superhelden usw. grundsätzlich ist da wohl jeder Film, der das Gerne bedient, geeignet.

Für Fantasy: Herr der Ringe, Conan, Willow, Spellbinder 2 - Land des Drachenkaisers,
Für Sci-Fi: Babylon 5, Star Trek, Star Wars, Space Precinct, Space Rangers, Blade Runner,
Für Historisch: je nach Epoche eben, etwa Der Name der Rose, Ran, Die Drei Musketiere
Für Mystery: Akte X, Outer Limits oder Strange Luck.

5. Dein liebstes PC-Spiel?
EVE-Online, Minecraft, weil man einfach nicht an irgendwelche Handlungen gebunden ist, sondern das macht, worauf man Lust hat.

6. Deine Lieblings-App?

Im Bezug auf Rollenspiel, vermutlich irgendeine Würfelapp.

7. Welche 1-3 Hörspielreihe(n) würdest du anderen empfehlen?

Da ich in meinem Leben bisher vermutlich nur 1-3 Hörspielreihen gehöhrt habe, weiß ich das nicht. Hörbücher gibt es wie Sand am Meer. Hörspiele: vielleicht John Sinclair.


8. In welches nerdige Projekt investierst du derzeit die meiste Zeit?
Rollenspielrunden sind nerdig genug. Tabletopfiguren, vielleicht noch, aber das wird meist von der Faulheit überschattet.


9. Deine Meinung zu Karten statt Würfeln im Rollenspiel?
Kenne ich bisher nur von Savage Words und Engel. Bei SaWo ist das nur für die Initiative und ein paar boni. Naja, da hätte man auch Würfel nehmen können. Bei Engel finde ich die Idee nett, weil du meist eine Wahl hast, ob positiv oder negativ und es eben etwas anders ist. Ich mag Würfel!

10. Welche Autoren haben dein Rollenspiel geprägt/inspiriert?
Die Autoren der Rollenspielbücher vermutlich am meisten :P

11. Welches Rollenspiel willst du unbedingt in den nächsten 11 Monaten noch spielen oder leiten?
The Strange/Numenera, Dungeons & Dragons 5, Schattenjäger und was dazu gehört, Savage Worlds, Shadowrun 5.

So, das war es dann auch schon. Nun muss ich noch Leute nominieren.

Ich werfe mein Rollenspielstöckchen mit den obigen Fragen folgenden Leuten an den Kopf ähm zu:

Moritz Mehlem a.k.a Glgnfz (Beantwortet, Dankeschön)
Dem goldenen Kamel
Taysal

Einige, die ich noch nennen könnte, haben das Stöckchen schon gehabt, daher spare ich mir das.


[Loot-a-Day] #5 Ringe - Ring der Blutzollrüstung

Auf Greifenklaues Blog wurde die Aktion [Loot-a-Day] ins Leben gerufen, die den Karneval des Rollenspiels zum Thema Geld, Gold und Schätze begleiten soll. Hier schreibt man jeden Tag etwas Kleines, wenn einem das Thema gefällt, statt nur einmal im Monat wie beim Karneval. Schöne Idee, daher möchte ich hiermit meine geistigen Ergüsse zu dem Thema ablassen.

Ein Ring der den Träger schützt, aber dafür eine Gegenleistung haben möchte. Nicht einfach nur: hier sind 2.000 Gold, gib mir einen +1 AC Ring.

Ring der Blutzollrüstung


Der Ringe is einfach gestaltet, ein schlichtes Band aus Rüstungsstahl, außen glatt poliert, aber innen rau und mit kantigen roten Runen verziert, vermutlich eine alte längst ausgestorbene Sprache. 

Setzt man diesen magischen Ring, der eine schwache Aura der Nekromantie ausstrahlt, auf seine Finger, bohren sich kleine Dornen in das Fleisch des Trägers und setzen diesen dort fest. Dies verursacht sofort 1d4 Schaden,  doch sogleich setzt die nützliche Wirkung ein. Die Trägerin erhält +1 auf ihre Rüstungsklasse und eine schwache rote Auro umgibt die Rüstung der Trägerin. Vielleicht bekommt der Träger Lust auf Hirn. Wer weiß das schon?

Doch der Ring braucht weiter Blut und fortert somit jeden Tag seinen Blutzoll. Jeden Abend bei Sonnenuntergang werden 1d4 Lebenspunkte abgezogen und der der Träger kann sich dagegen nicht wehren.

Möchte man noch eins oben drauf setzen, führt man Buch darüber wieviele Lebenspunkte der Ring getrunken hat. Ist ein bestimmter Schwellenwert erreicht, passiert ein bestimmter Effekt, positiv oder negativ, etwa:

  • 33 LP, der Ring ist dankbar endlich wieder getragen zu werden, heute +2 AC. 
  • 66 LP, der Ring gibt einem Zauber gratis für heute. Entzieht dem Gegener bei erfolgreicher Nahkampfattacke 1d4 LP, die natürlich zum Ring gerechnet werden. 
  • 99 LP, wird die Trägerin von einem Effekt negativer Energie getrofen, Nekromantie usw., dann nimmt sie keinen Schaden, sondern der Ring absorbiert diesen. 
  • 132 LP, Magierrüstung, +4 auf Rüstungsklasse, für diesen Tag als gratis Zauber.

Das führt man dann so weiter und Bumm!

333 Lebenspunkte, der Ring hat endlich genug Lebenspunkte gesammelt, um den Geist eines Lichs, der in ihm gefangen war, oder der seine Seele darin retten konnte, ins (Un)Leben zurück zu holen. Surprise, motherf...Adventurer!

Dieser, ach so nützliche, Ring gibt einen blutroten Strahl ab, der auf die nächste Leiche fällt. Der nächste freie, sprich tote, humanoide Körper wird dann vom Lich eingenommen, der Ring fällt dem Träger als nutzloses Stück Metall vom Finger.

Der besetze Körper ist natürlich dann mächtiger, und schwupps, hat man einen Endgegner, allerdings dann vermutlich ohne epische Beute. 

[Pathfinder] CotCT #1 - Teil 5 -

Mühsalstag, 01. Arodus 4708 AR

Unsere Helden, Heldinnen und Held*X brechen auf zum "Der Welten Fleisch", der alten Fleischerei, in der sich die abtrünnigen Stadtwachen aufhalten sollen, wie ihnen Marschall Kroft und die Lämmchen bestätigten.

Nun, zumindest dachte ich das. Die Nacht hatte man in der Taverne "Drei Ringe" verbracht und das Frühstück ausgiebig genutzt. Am nächsten Morgen ab nach Hause und die Kerle von der "Nützlichen Gesellschaft" entdeckt. So weit so gut, doch was nun?

Janka und Co. beschließt, dass sie sich zu ihrem Buchmacher Osred aufmacht, der eine kleine Bude am Fight Club Korvosa - "FC Korvosa", dem Traditionsverein für unterhaltsame Klopperei, sein eigen nennt, und will für den heutigen Abend einen Kampf organisieren.

Freitag, 29. Juli 2016

[Pathfinder] CoTC #1 - Teil 4 - Neue Ziele

Unsere Helden verbrachten die Nacht in ihrem neuen Haus, in dem einst Zellara mit ihrem Sohn lebte, nachdem sie etwas entstaubt, und alle Schlösser und Fensterläden geschlossen und gesichert, haben, da man keine Überraschungen in der Nacht möchte und verbrachten eine halbwegs erholsame Nacht ohne Zwischenfälle, auch wenn ab und etwas Krach von Betrunkenen oder weiter entfernten Kämpfen war. Es hab Vorteile in der Nähe der Stadtwache zu wohnen.

Es tauchen noch ein paar von Lamms Lämmchen auf und bitten um Obdach für die Nacht, was man ihnen gewährt. 

Man beschließt sich erst einmal am nächsten Morgen etwas in der Gegend umzusehen und entdeckt dabei in einer Seitengasse einen feinen Herrn umringt von Arbeitern, die diesen offensichtlich bedrohen.

Freitag, 22. Juli 2016

[Pathfinder] CotCT #1 Teil 3 - Gaedren und Chaos

Arnil wurde heute durch die anderen gesteurt, das der Spieler nicht anwesend seind konnte. 

Caecilia, Janka, Scitch und Arnil haben Gaedrens Schläger getötet, bis auf Yargin, den sie nun verhören. Er leistet zwar anfangs noch etwas widerstand, bettelt aber schnell um Gnade, als er erkennt, dass Gaedren ihm nicht helfen wird, und alle anderen tot sind, wobei die Tritte in den Untertleib durch Janka und Caecilia sicher auch halfen.

Brav erzählt er wo sich Gaedren aufhält und wird dann erst einmal gefesselt und genebelt zurück gelassen. Eine gewisse Zufriedenheit stellt sich in der Gruppe ein. Gaedren Lamm ist gefunden und wird heute nacht sterben!

Bevor man sich dem Untergeschoss in dem Lamm sich aufhalten soll, zuwendet, untertersucht die Gruppe erst einmal das brüchige seeuntüchtige Schifff, das am Steg festgemacht ist. Scitch betritt die Krakentorheit und bemerkt eine Spinne, woraufhin er die anderen vor einer möglichen Gefahr warnt.

Freitag, 15. Juli 2016

[Pathfinder] CotCT #1 Teil 2

Wie jeden Dienstag...

Es war Nacht in Korvosa und in einer Gasse nahe der alten Fischerei am Westpier 17 lungerten ein paar Gesellen in einer Gasse herum und beobachteten das dunkle Gebäude. Nein, keine Räuber oder Frauenschänder, sondern ein Magus, eine Bardin, eine Kämpferin und Orakel.

Und dennoch war diese Gruppe auf Mord und Raubzug aus, denn sie wussten nun, dank der Kartenleserin Zellare, endlich wo sich ihr aller Erzfeind Gaedran Lamm, der auch Zellara bestohlen und ihren Sohn getötet hat, aufhielt und überlegten gerade, wie sie am besten vorgehen sollten. Die Ungerechtigkeit musste Gerächt und das Diebesgut dem Täter genommen werden.

Sollte man nachts in das Gebäude eindringen, oder doch lieber am Tag? Nachts war alles verschlossen, aber man entschied sich für rasches Handeln.
Gaedren musste noch heute nacht sterben!

Montag, 11. Juli 2016

[Pathfinder] Curse of the Crimson Throne #1 Teil 1

Am Dungeontag, ähm Dienstag war es so weit. ich hatte endlich mein erstes Mal
Nein, nicht DAS erste Mal, das andere, mein erstes Mal als Spielleiter. Ich war nervös und es war auch gleich eine Orgie mit vier anderen, nämlich meinen Spielern. Zum Schutz meiner zarten Gefühle, haben wir off-air gespielt, aber trotzdem möchte ich das hier festhalten.

Wir haben Curse of the Crimson Throne #1 - Edge of Anarchy (Der Fluch des Purpurthrones - Am Rande der Anarchie), auch kurz CoCT genannt, begonnen, einen Abenteuerpfad von Paizo für [Pathfinder], der in der varisischen Stadt Korvosa spielt, also erst einmal als Stadtabenteuer beginnt.

Meine Opfer sind folgende fröhliche Gesellen:
  • Profezzor Dark als Caecilia, einer Fetchling die ihr Geld als Bardin und Schauspielerin verdient.
  • Skeeto als Arnil Ebym, ein Aazimar-Elf, der als Orakel des Lebens von Spenden lebt und den Bedürftigen (wie etwa sich selbst) hilft.
  • V-L-Tier als Janka von Rivitoz, Tiefling, von "Beruf" Brawler
  • The Dude als Scitch, ein Ratling-Ding, und als Magus im Einsatz
Gemeinsam sind diesen völlig verschiedenen Leuten drei Dinge:

Erstens wohnen alle momentan in Korvosa, weil sie da her kommen oder sich eben einfach momentan da aufhalten,

Zweitens bindet sie der gemeinsame Hass auf eine Person an die Stadt, nämlich auf Gaedren Lamm, einen lokanen Verbrecher, der allen entweder selbst oder Familie und Freunden in irgendeiner Form Unrecht tat, das reicht von falschen Beschuldigungen bis hin zur Ermordung.

Drittens wurden alle von einer Person namens Zellara kontaktiert und zwar auf eine ungewöhnliche Art und Weise.

Freitag, 15. Januar 2016

[Star Wars: EotE] Teemos Trotteltrupp #1

Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis...

(Däh däh däh dääh dääääh, däh däh däh, däh däh däh dääääh!)

Auf der Wüstenwelt Tatooine, im Städtchen Mos Shoota, regiert der Huttenschurke Teemo (Spielleiter Onkelrey) mit eiserner Hand weise und großzügig. Für ihn arbeiten diverse Leute unter anderes diese hier: 

- BigLoo, (eigentlich wohl Loooouuuooouuuuuuuuuoooooo) ein walartiger Herclic, der groß und kräftig ist, und eine große kräftige Waffe führt, die alles zu kleinen schwachen Stücken schießt verkörper von V-L-Tier.

- Jakul, ein übergroßes Eichhörnchen oder auch Squib genannt, ein geschickter Mechaniker, Schrottsammler und Geschäftemacher

- Mathus, ein Mensch und Techniker, der sich auf Androiden zusammenbau und Verbesserungen aller Art versteht.

[SaWo] Necessary Evil - Die Skateboardbösewichte

Gestern führte uns off-air der gute Althena als Overseer (Spielleiter) durch die Welt von [Savage Worlds] Necessary Evil wo sich folgende Superbösewichte den V'Sori in den Weg stellen, oder das zumindest versuchen und dabei fast draufgehen.

Crystal Antlers (Das Kristallgeweih) - Tartex - Ein Alien in Form einem Geweih aus Kristallen ähnlich, für den die Erde nur ein großes Spielzeug ist, quasi GTA in groß - weiser und verehrter Anführer und Vorbild für unsere kleine Terrorzelle ähm. Freiheitskämpferwiderstandsgruppe.

Shadowscale - ManuFS - Eine außerirdische Riesenechse die von den V'Sori als Experiment missbraucht wurde und nun allerlei dinge, wie formwandeln, kann. Seinem Geisteszustand tat das nicht unbedingt gut, aber das ist ein anderes Thema.

Starkid (Jushua)- Zahnwé - Waisenkind von der Erde und quasi Adoptivsohn des Kistallgeweihs, das einfach alles kann, weil es über die Fähigkeit verfügt die Kräfte anderer nachzuahmen. Mit unser Gruppe hat es vermutlich eine Art Familie gefunden. Papa Geweih, Opa Yu und Mama/Onkel/Haustier Shadowscale, so genau weiß man das nicht.

und natürlich ich mit
Meister Yu (Ming) - chinesischer Koch und Kampfkünstler, der Dinge kleinhacken, entweder Essen mit dem Messer oder Feinde mit seiner Gleve, und Strom manipulieren kann, entweder um mehr Aua! beim Feind zu machen oder zum teleportieren.

Klingeling - Ein Auftrag

So begab es sich nun, dass wir in unser abgewrackten Lagerhalle die uns als notdürftiger Unterschlupf dient, das auf unserem Bösewichter-Kommunikations-Gerät von einem gewissen Dr. Gupta eine Nachricht erhielten, dass er einen Auftrag für uns hätte. Wir sollen das Labor von Dr. Devolution, einem ehemaligen Geschäftspartner finden und leer räumen.

Dienstag, 3. November 2015

[Schwarzer Kreuzzug] Flammenschlund Amarok V - We shall be shining in sin #5

Parax, Herätek (V-L-Tier), Boagrius, Khorneberserker, (Onkelray) und Hieronymus, Hexer (Ich) sind natürlich wie immer dabei.  

Amarok V, Schmiede 75 B, oben links, 12:30 Uhr, Regen, die Frisur hält

Wir schleichen uns durch die Schmiede uns suchen ein Fahrzeug, um möglichst schnell zum Raumfahrzeug zu kommen. Währenddessen fällt mir ein Wesen an der Decke auf, aber kurz daruaf ist es verschwunden. Merkwürdig, aber wir haben es eilig, also flux weiter.


Taxi!

Wir sprechen ein paar Arbeiter an und einer bringt uns Richtung Fahrzeughalle, wo uns zwei Skitarii erwarten, die uns aber durchlassen und begleiten. Vor der Halle wieder zwei, dafür aber wesentlich besser ausgerüstetet Wachen. Es wird langsam unschön, doch dafür finden wir Fahrzeuge und einen Fahrer. Aufgrund seiner Implantate und mechanischen Anhängsel ist der aber eher eine Schnecke.

Es könnte alles so einfach sein, isses aber nicht, denn unser neugewonnener Freund, der Khorneberserker, möchte dem etwas eingeschränken Fahrer helfen, indem er diesen zum Fahrzeug trägt, da wir es etwas eilig haben. Diesen Planeten möchten wir lieber heute als morgen hinter uns lassen.